Ohne DAS müssen selbst gesunde Unternehmen zittern

Ohne DAS müssen selbst gesunde Unternehmen zittern

Droht dem gesamten Mittelstand die Schieflage?

Das Damoklesschwert einer drohenden Insolvenzwelle schwebt über dem deutschen Mittelstand, weshalb es umso wichtiger ist, frühzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um nicht selbst in eine ungemütliche Situation zu geraten.

Denn auch wenn man sich vermeintlich sicher fühlt, ist es grob fahrlässig, sich nicht mit der Frage zu beschäftigen, was es für einen selbst bedeutet, wenn die fünf wichtigsten Kunden weg brechen.

Denn zumindest eine Sache scheint gewiss: Wenn es zu einer Insolvenzwelle kommt, kann es passieren, dass auch gesunde Unternehmen fallen wie Domino Steine.

Nämlich dann, wenn sie nicht kontinuierlich Neukunden gewinnen.

 

In 3 Schritten zum krisensicheren Neukundenstrom

Um systematisch und automatisiert neue Kunden zu gewinnen, bedarf es der drei folgenden Schritte:

1. Anfragen generieren

2. Anfragen qualifizieren

3. Verkauf

 

Anfragen generieren

Um kontinuierlich automatisiert Anfragen zu generieren und quasi den Trichter zu füllen, ist bezahlte Online-Werbung notwendig.

Bezahlte Werbeanzeigen – beispielsweise über Facebook, Instagram, LinkedIn oder Google – sind das Vehikel, welches eine kalte Zielgruppe auf ein Angebot aufmerksam macht, so dass Kaufinteresse entsteht und im Optimalfall eine konkrete Handlung ausgeführt wird.

Aber Achtung: Wer ein Angebot einer Zielgruppe präsentiert, die kein Verlangen danach hat, verbrennt Geld, auch wenn das Produkt noch so gut ist. Will man also beispielsweise Bio-Fleisch an Veganer verkaufen, wird das nicht funktionieren.

Im Umkehrschluss funktioniert bezahlte Werbung für Angebote, die der Markt tatsächlich haben will, extrem gut. Schafft man es, profitable Werbeanzeigen zu schalten, generiert man damit gleichzeitig Sichtbarkeit und kann bequem nach oben skalieren, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Die jeweiligen Kanäle sind also lediglich Brandbeschleuniger!

 

Anfragen qualifizieren

Im nächsten Schritt sollte ein Telefongespräch stattfinden, indem die Anfrage qualifiziert wird. Wichtige Eckdaten, die im Rahmen des Qualifizierungsgespräches ermittelt werden sollten, sind:

  1. Konkrete Herausforderung
  2. Ist der Interessent der alleinige Entscheider
  3. Wie viel Budget steht zur Verfügung
  4. Wie viel Zeit kann investiert werden

Am besten eignet sich hierfür ein vorgefertigtes Wort-für-Wort Skript.

Bedenke: Einem unqualifizierten Interessenten etwas verkaufen zu wollen, ist für beide Seiten Zeitverschwendung.

 

Verkauf

Handelt es sich um einen qualifizierten Interessenten, kann diesem nun im dritten und letzten Schritt in einem gesonderten Telefonat das Produkt / die Dienstleistung verkauft werden. Bei qualifizierten Interessenten liegt die Abschlussquote bei ca. 80 %, da die für einen Abschluss notwendigen Bedingungen im Vorfeld geklärt wurden. Erst hier findet eine umfassende Einwandbehandlung, sowie die konkrete Produktvorstellung statt.

 

Fazit

Nur wer kontinuierlich und automatisiert Neukunden für sein Angebot gewinnt, wird sich in den kommenden Jahren am Markt behaupten können und gleichzeitig unabhängiger von unvorhergesehenen Einflüssen werden.

Insbesondere im Hinblick auf die drohende Pleitewelle und die damit verbundenen Unwägbarkeiten, wäre es grob fahrlässig, sich allein auf seine Bestandskunden zu verlassen. Denn auch diese können einer Kettenreaktion zum Opfer fallen.

Sichtbarkeit und (Online-) Neukundengewinnung sind daher für jedes Unternehmen ein Thema, welches in Zukunft Wachstum anstrebt.